Warum wir extra erwähnen, dass wir aus Bad Köstritz kommen? Es ist so: Die Tradition des Dahlienzüchtens gab es in unserer Stadt bereits vor der Gründung unseres heute über 140 Jahre alten Familienbetriebs. Nicht umsonst wird unsere Ostthüringer Kleinstadt auch "Wiege der deutschen Dahlienzucht" genannt... 

Unsere Gärtnerei im 19.Jahrhundert, Ansicht von der Straße
Unsere Gärtnerei im 19.Jahrhundert, Ansicht von der Straße

Alles begann mit Christian Deegen

Im Jahre 1812, damals noch ein 14-jähriger Jugendlicher und aus Kahla stammend, bekam Deegen vom Weimarer Hofgärtner Conrad Sckell Dahlienknollen aus dem Schlosspark Belvedere geschenkt. Dahlien waren damals noch einfachblühende und recht unscheinbare Blumen. Es war erst wenige Jahre hergewesen, dass Humboldt von seiner großen Reise nach Zentralamerika zurückgekehrt war und von dort die "Azteken"-blume nach Deutschland mitgebracht hatte. 

 

Autodidaktisch entwickelte Christian Deegen die Dahlie in den kommenden Jahren züchterisch immer weiter. Mithilfe eines Lotteriegewinnes und der Mitgift seiner Frau konnte er 1824 in Bad Köstritz das zum Verkauf stehende fürstliche Sommerpalais nebst einem 20.000m² großem, parkähnlichen Garten erwerben und gründete dort 1826 die erste deutsche "Handels-Gärtnerei mit Georginen". 

 

Aber Deegen war nicht nur ein großer Züchter, sondern auch ein genialer Vermarkter seiner Blumen: Er hieß nämlich eigentlich ursprünglich "Degen" mit nur einem "e". Weil die Niederländer aber auch damals schon als Gärtnernation bekannt waren, änderte er seinen Namen in "Deegen" um, weil das holländischer klang! Außerdem organisierte er mit seinen Dahlienzüchtungen 1836 in Jena die wohl erste "Georginen-Ausstellung" in Deutschland anlässlich der Tagung der deutschen Ärzte und Naturforscher. Auch Alexander von Humboldt und andere Größen dieser Zeit waren anwesend und der gewitzte Dahliengärtner erhöhte die Aufmerksamkeit seiner Neuzüchtungen ganz einfach dadurch, indem er sie nach prominenten Tagungsteilnehmern benannte!

 

[Mehr zur Geschichte Christian Deegens auf der Website des Deutschen Dahlienzentrums in Bad Köstritz...]

 

Die Balldahlie "Kaiser Wilhelm" - Sie ist die älteste, noch existierende deutsche Dahlienzüchtung und stammt von Altmeister Christian Deegen aus dem Jahre 1881
Die Balldahlie "Kaiser Wilhelm" - Sie ist die älteste, noch existierende deutsche Dahlienzüchtung und stammt von Altmeister Christian Deegen aus dem Jahre 1881

Von der "Gärtnerei Ernst Panzer und Wagner,Köstritz"...

Die Geschichte des Gärtnerns in unserer Familie begann im Jahre 1872, als mein Ururgroßvater Ernst Panzer an dem noch heute bestehenden Standort eine Gärtnerei gründete. Mittlerweile blicken wir damit auf fünf Generationen von Dahlienzüchtern in unserer Familie zurück!

 


...zum"Gartenbau Paul Panzer"

Ernst Panzer widmete sich, gemeinsam mit seinem Partner Wagner, noch vorwiegend der Baumschule. Sein Sohn Paul allerdings - mein Urgroßvater - hatte eine andere Vorliebe: Er war es, der die Dahlie richtig in unsere Gärtnerei aufnahm und stark züchterisch weiterentwickelte. Aus dieser Zeit sind noch hervorragende Sorten vorhanden und aus diesem Grund heißt unsere Gärtnerei noch heute ihm zu Ehren "Gartenbau Paul Panzer". 

 

Urgroßvater Paul Panzer mit seiner Ehefrau inmitten seines Zuchtfeldes (ca.1950 -1952)
Urgroßvater Paul Panzer mit seiner Ehefrau inmitten seines Zuchtfeldes (ca.1950 -1952)
Die dunkelrote Balldahlie "Rotball" ist die älteste von Paul Panzer erhaltene Züchtung aus dem Jahre 1948
Die dunkelrote Balldahlie "Rotball" ist die älteste von Paul Panzer erhaltene Züchtung aus dem Jahre 1948

Die Entstehung des ersten Dahliengartens in Deutschland

Die Stadt Gera ist gerade einmal zehn Kilometer von Bad Köstritz entfernt und war um die Jahrhundertwende ein florierender Textilstandort und dadurch zugleich auch eine der reichsten Städte Deutschlands. Die Geraer Bürger wollten sich einen extravaganten, öffentlichen Garten leisten, der mit Dahlien gefüllt sein sollte und im Jahre 1928 sollte dieser Wunsch Wirklichkeit werden.

 

Seit seiner Gründung bis heute wurde der Dahliengarten in Gera immer von Bad Köstritzer Dahliengärtnern bepflanzt; mit von der Partie war damals natürlich auch mein Urgroßvater Paul Panzer. Heute führen wir als letzter, noch existierender Dahlienbetrieb aus Bad Köstritz diese Tradition fort. 

 

Übrigens: Den Titel "ältester Dahliengarten Deutschlands" beansprucht auch der Hamburger Dahliengarten für sich. Er wurde bereits 1920 gegründet und ist damit tatsächlich älter. Allerdings war er nicht von Anfang an ein Dahliengarten!

 

Der Geraer Dahliengarten im Jahr 1928
Der Geraer Dahliengarten im Jahr 1928

Unsere Gärtnereigeschichte bis heute...

Mein Vater Heinz übernahm am 1.1.1979 die Gärtnerei von seinem Vater Rudolf, dem Sohn Paul Panzers. Leider konnten wir erst nach der Wende wieder züchterisch aktiv werden, da das zu DDR-Zeiten in privaten Betrieben kaum zu realisieren war. Aufgrund unserer geringen Betriebsgröße konnten wir aber glücklicherweise als privater Familienbetrieb bestehen bleiben. 

 

1999 übernahm ich, Dirk Panzer, dann die Gärtnerei gemeinsam mit meiner Frau Katrin von meinen Eltern. Mein Vater hat seitdem eine beachtliche Anzahl vielfach ausgezeichneter Eigenzüchtungen herausgebracht. Gewürdigt wurden diese Leistungen unter anderem mit einem französischen Dahlienpreis für die Züchtung „Dahlie La Vie“ im Jahr 2004, der Auszeichnung „Dahlienkönigin 2012“ für seine Züchtung Otto Dix auf der Insel Mainau und auch zuletzt mit einem Staatsehrenpreis in Silber auf der Bundesgartenschau 2015 im Havelland. 

 

Seit dem Jahre 1995 beteiligen wir uns auch an jeder deutschen Bundesgartenschau. Ein besonderes Erlebnis war dabei unser "Heimspiel" im Jahr 2007, als die Buga in Gera und Ronneburg stattfand. Wir schafften es, mit unseren Dahlien die meisten Medaillen aller Gärtner auf der gesamten Bundesgartenschau einzuheimsen - insgesamt vier Staatsehrenpreise, acht Große Goldmedaillen, dazu unzählige Einzelmedaillen. Das war ein toller Sommer!

 


Die Dahlientradition in Bad Köstritz lebt fort

Auch wenn es mittlerweile nur noch unsere Dahliengärtnerei in Bad Köstritz gibt - unsere Stadt pflegt ihre Traditionen! Seit mittlerweile über 30 Jahren findet alljährlich am ersten Septemberwochenende das "Köstritzer Dahlienfest" als Stadtfest mit einer Wahl der schönsten Dahlie, der Krönung der neuen Dahlienkönigin und einer kleinen Dahliengalerie im Schlosspark statt. 

 

Königlich geht es da bereits am Freitagabend zu, wenn die neue Dahlienkönigin im Dahliensaal im Palais für ihr neues Amtsjahr gekrönt wird. Die kommenden beiden Tage gibt es ein Straßenfest in der Innenstadt, jedes Jahr eine Keramikausstellung im Heinrich-Schütz-Haus und natürlich die Möglichkeit, unser großes Dahlienbeet am Schlosspark zu besichtigen. Höhepunkte des Festes sind der Freilicht-Dahliengottesdienst am Sonntagmorgen im Schlosspark sowie zum Abschluss am Sonntagabend die Auswertung der "Wahl der schönsten Dahlie".

 

Auch unsere Gärtnerei hat natürlich zum Dahlienfest immer geöffnet! Sie haben an dem Wochenende die Möglichkeit, durch unser Sortenschaubeet zu spazieren und sich Ihre Dahlien für das nächste Jahr herauszusuchen. Fachkundiges Personal ist die ganze Zeit vor Ort und wenn Ihnen danach ist, können Sie sich bei Kaffee und Kuchen danach noch eine Stärkung in unserem Dahliencafé holen.

 

(Wer zum Dahlienfest nicht kommen kann, der hat bis zum ersten Frosteinbruch die Möglichkeit, das Sortenschaubeet in unserer Gärtnerei zu besichtigen, auch außerhalb der Öffnungszeiten und am Wochenende! Sortenlisten und Bestellzettel liegen am Beet bereit.)

Drei Generationen unserer Familie (v.l.n.r.: Dirk & Katrin Panzer, Elisabeth Panzer, Anne-Sophie Panzer, Ute Biele und Heinz Panzer, Konrad Panzer)
Drei Generationen unserer Familie (v.l.n.r.: Dirk & Katrin Panzer, Elisabeth Panzer, Anne-Sophie Panzer, Ute Biele und Heinz Panzer, Konrad Panzer)